Vielleicht…

Es gibt natürliche logische Gründe, warum wir uns manchmal geschlaucht und ausgepowert fühlen. Unzufrieden sind. Einfach auf einem niedrigen Energielevel unterwegs sind. Vielleicht haben wir zu wenig geschlafen, nicht ausreichend gegessen oder das Regenwetter schlägt uns aufs Gemüt. Nach ein paar Sonnenstrahlen, einer Mütze voll Schlaf und einem leckeren Abendessen geht’s uns normalerweise wieder gut und wir sind voller Power zurück. Wenn das allerdings nicht ausreicht heißt der Energieräuber #1 meistens VIELLEICHT.

Es gibt zwei Worte, in denen unfassbar viel Kraft liegt. Das sind JA und NEIN.

In dem Moment, in dem wir uns klar für oder gegen etwas entscheiden, wird Energie freigesetzt und etwas NEUES kann entstehen.

Solange wir uns weder für oder gegen etwas entscheiden, sind wir in einer Art Bewegungsunfähigkeit gefangen. Das Warten auf eine bessere berufliche Chance, eine bessere Partnerin, eine bessere Gelegenheit führt häufig zu einem Stillstand und folglich zu Unzufriedenheit. Mit einem vielleicht stellen wir uns freiwillige in die Warteschlange des Lebens. Wir warten darauf, dass andere oder das Leben für uns entscheiden. Auf ein “Vielleicht” kann keine Handlung folgen. Ein “Vielleicht” gibt keine Richtung vor und blockiert dadurch den natürlichen Energiefluss.

Wann immer du dich jedoch klar entscheidest für ein ja oder nein, kommst du ins Handeln. Du triffst eine bewusste Entscheidung. Du entschließt dich dazu, etwas genau auf eine bestimmte Art zu tun. Du übernimmst Verantwortung. Du agierst! Wirst aktiv.

Wenn du im vielleicht bleibst, immer abwägst, nur auf die Entscheidungen anderer reagierst, dann folgst Du der Wahl, die jemand anderer für Dich getroffen hat. Du reagierst auf einen äußeren Reiz. Somit bist nicht länger Du, sondern der Reiz für Dein Handeln verantwortlich.

Kurz gesagt: Wenn du selbst agierst bist du der Puppenspieler, wenn du nur reagierst die Puppe.

Das bedeutet nicht, dass manche Entscheidungen im Leben wohl überlegt sein wollen und man sich dafür ohne Frage Zeit nehmen sollte. Allerdings haben wir uns meistens schon längst entschieden, quälen uns aber trotzdem noch über eine lange Zeit mit Pros und Cons oder wähnen uns in der Unentschlossenheit in vermeintlicher Sicherheit anstatt auf unsere Intuition, unser Bauchgefühl zu hören.

Entscheidungen wollen aber getroffen werden und ein “Vielleicht” ist meistens nur ein Zeitaufschub, der sehr viele Nerven kostet. Ein klares JA oder NEIN kann hingegen beflügelnd wirken und ganz neue Türen öffnen.

Welche Entscheidung wartet darauf von Dir getroffen zu werden? Welche „Vielleichts“ gibt es in deinem Leben? Tust Du Dir leicht mit Entscheidungen?